Nike - Infos, Online-Shop & Sale für Damen und Herren

Nike LogoNike ist ein im Jahr 1964 gegründeter Konzern, der als internationales Synonym für hochwertige Mode aus dem Sportbereich gilt. Es gibt kaum einen Verbraucher, der die Marke nicht kennt. Das Unternehmen Nike Inc. erhielt seinen Namen übrigens erst 1971. Während der Konzern in Deutschland auch vertreten ist, befindet sich die Zentrale in Beaverton im Bundesstaat Oregon in den USA. Das Sortiment des Labels umfasst Mode und Sportartikel für die ganze Familie und auch Profisportler greifen auf den Konzern zurück.

Nike Online Shop 2017

Einkaufen bei Nike

Wer bei Nike einkaufen möchte, hat viele Möglichkeiten dazu. So können die Verbraucher die Mode des Labels zum Beispiel bei zahlreichen eigenen Filialen vor Ort kaufen. Einkaufen ist aber auch bei Nike im Internet möglich und das sogar rund um die Uhr, da der Kunde hier nicht an die Öffnungszeiten des Einzelhandels gebunden ist. Die Nike Filialen in der Nähe kann der Konsument ebenfalls über die Webseite des Anbieters ausfindig machen und dann ganz einfach ein Geschäft aufsuchen.

Alternativ lohnt sich ein Besuch bei einem der zahlreichen Outlets der Marke in Deutschland oder im Ausland. Hier gestaltet sich der Kauf der Sportmode nämlich besonders günstig, da die Kollektionen der letzten Saison meist zu drastisch reduzierten Konditionen angeboten werden. Allerdings können die Modefans bei dem Label nicht per Katalog bestellen oder die Mode über einen Prospekt kaufen. Eine App zum Online Einkaufen gibt es ebenfalls nicht. Auch die Bestellung über das Telefon ist zum aktuellen Zeitpunkt bei dem Anbieter nicht möglich.

Die Nike Outlet Stores

Nicht nur im Norden Deutschlands lässt sich ein Nike Outlet entdecken. Denn mit seinen Nike Outlet Stores ist das Unternehmen inzwischen bei vielen der größten Outlets in Deutschland vertreten. In Berlin und Soltau befinden sich zum Beispiel zwei der Nike Outlet Stores hierzulande. Dabei ist das Nike Outlet durchaus in guter Gesellschaft. Immerhin sind auch andere Sportmarken wie Puma oder Adidas bei den Outlets vertreten.

Der Nike Online Shop

Für viele Länder der Welt gibt es einen eigenen Nike Online Shop und so auch in Deutschland. Beim Nike Shop .de ist die aktuelle Kollektion in ihrer Gesamtheit erhältlich. Zudem bietet der Nike Online Shop den Fans der Marke auch die Möglichkeit an, verschiedene Kleidungs- und Sportartikel ihren Wünschen entsprechend zu personalisieren. Immer wieder startet der Shop zudem einen Nike Sale, bei dem lohnenswerte Ersparnisse beim Kauf der Kleider und Sportartikel sowie Accessoires winken.

Nike Online Shopping

Nike Angebote im Online Shop

Wer beim Nike Online Shop Sale bestellen möchte, sollte sich allerdings beeilen, damit die gewünschten Artikel noch nicht vergriffen sind. Über den Nike Shop können die Kunden nicht nur Mode online kaufen, sondern auch das Kundenserviceteam bei Fragen oder Problemen kontaktieren. Zudem steht die praktische Filialsuchfunktion zur Verfügung und alle interessierten Verbraucher können sich für den Newsletter des Unternehmens anmelden, um sich so ein paar lohnenswerte Schnäppchen zu sichern. Diese Mitgliedschaft bei Nike ist natürlich kostenlos.

Das Sortiment von Nike in der Übersicht

Die Mode, die bei Nike erhältlich ist, stammt vorwiegend aus dem Sportbereich. Ob Laufen, Schwimmen oder Basketball, viele Hobby- und Profisportler greifen auf die an dieser Stelle erhältliche Mode zurück. Dafür sorgt vor allem die Qualität der Kleidung. Dennoch greift das Label bei seinen Klamotten aktuelle Trends auf, um das Angebot so trendnah wie möglich zu gestalten. Schließlich bedient das Unternehmen eine eher junge Kundschaft, die zu dem Preis einiges an Stilbewusstsein erwartet. Neben Schuhen, Kleindung und Accessoires sind auch Ausrüstungsartikel bei der Marke erhältlich. Für alle Menschen, die gerne Tennis, Golf, Volleyball oder Fußball spielen, hat das Modehaus ebenfalls ein passendes Sortiment im Angebot, wobei eine Vielzahl der Artikel sogar schon ab dem Babyalter erhältlich ist.

Das Mode-Sortiment von Nike

Die Auswahl an Nike Mode ist zwar riesig, zielt aber vor allem auf den Sportbereich ab. Jeans, Lederjacken, Jeansjacken und Winterjacken sind an dieser Stelle also eher nicht zu finden. Allerdings umfasst das Sortiment an Mode durchaus auch Kleider, Jacken, Schuhe und Hosen für Damen, Herren und Kinder, die sich nicht nur für den Sport, sondern auch für die Freizeit anbieten. Kindermode ist bei Nike selbst fürs Baby erhältlich, damit sich bereits die ganz Kleinen sportlich kleiden können. Accessoires wie Ohrringe oder einen Schal hat die Marke nicht im Angebot.

Vielmehr stehen Bodysuits, Funktionsunterwäsche, Hoodies, Shorts, Röcke und Sport-BHs bei der Nike Mode im Vordergrund. Übergrößen sind dabei rar gesät. Denn die Nike Kollektion umfasst Kleidung in großen Größen in vielen Fällen nur bis Größe XXL. Wenn es um andere Nike Marken geht, sollte das Nike+ Sortiment an dieser Stelle ebenfalls Erwähnung finden. Insgesamt hält der Shop vor allem die folgenden Kleidungsstücke im Bereich Mode bereit:

  • Mützen
  • Westen
  • Mantel & Parka
  • Cardigan
  • T-Shirts
  • Leggings
  • Pullover
  • Capri-Hosen
  • Crops
  • Trikots
  • Tanktops

Das Nike+ Sortiment kennenlernen

Das Nike+ Sortiment kennenlernenDer Nike+ Online Shop ergänzt das Sortiment des Sportartikelherstellers gekonnt. Denn nun hat das Label nicht mehr nur Sportmode im Angebot, sondern kann auch mit praktischen Fitnesstrackern aufwarten. Neben dem Nike+ Online Shop hat der Konzern auch eine Nike+ App ins Leben gerufen, damit die Sportler ihren Trainingsfortschritt im Detail überwachen können.

Angebote wie die Nike+ Sportwatch sollen ebenfalls zu einem effektiveren Training beitragen. Neuheiten aus der Welt der Fitness sind an dieser Stelle ebenfalls zu finden. Wer seine persönlichen Ziele möglichst zeitnah erreichen möchte, sollte sich mit dem Angebot von Nike+ also unbedingt einmal näher auseinandersetzen.

Der Service von Nike

Leider beinhaltet der Nike Kundenservice aktuell keine Kundenkarte. Allerdings ist die Anmeldung für den Newsletter möglich. Dieser Service sorgt wiederum dafür, dass alle interessierten Kunden die neusten Angebote nicht verpassen. Neukunden können zudem bei ihrer ersten Bestellung bares Geld sparen. Zudem kann sich der Verbraucher bei Nike als Kunde registrieren. Dies führt dazu, dass der Anbieter seinen Nike Kundenservice entsprechend ausweitet. Alle angemeldeten Kunden können nämlich vom kostenlosen Versand bei ihrer Bestellung profitieren. Zudem ist die schnelle und unkomplizierte Bezahlung möglich und der Verbraucher erhält über diesen Service exklusive Angebote. Im Übrigen beträgt die Frist für den Umtausch 30 Tage und nicht nur 14 Tage, wie sie der Gesetzgeber vorsieht.

Rabatte & Aktionen bei Nike

Wer sich gerne einen Nike Rabatt sichern möchte, sollte unbedingt den Newsletter des Sportlabels abonnieren. Denn so promotet das Unternehmen die ein oder andere Nike Aktion. Nicht nur beim Nike Sale können die Kunden dann sparen, sondern sie erhalten weitere Angebote per E-Mail. Dann ist zum Beispiel ein Nike Rabatt in Höhe von 10 Prozent auf den ganzen Einkauf möglich. Bei einer anderen Nike Aktion ist es hingegen vielleicht so, dass der Versand kostenlost ist. Beim Nike Sale sind Rabatte in Höhe von 50 Prozent und mehr keine Seltenheit.

Diese Angebote sind allerdings nur während des Sales und in limitierten Stückzahlen erhältlich, so dass der Verbraucher schnellstmöglich zuschlagen sollte, wenn er solch ein Special in der Werbung entdeckt. Coupons für den günstigen Einkauf bei dem Modelabel gibt es im Internet ausreichend. Zum Teil ist auch ein zusätzlicher Rabatt auf Sale-Artikel in Höhe von immerhin 20 Prozent möglich.

Nike Gutscheine

Der Online-Shop der Marke hält wahlweise auch einen Nike Gutschein für seine Kunden bereit. Solche Gutscheine bieten sich als Geschenke für alle Sportfans sicherlich an. Ein solcher Nike Gutschein lässt sich also binnen weniger Schritte online bestellen und neben dem Gutschein kann der Käufer auch noch optional eine Nachricht hinzufügen. Die Gutscheine erreichen den Empfänger per Post. Beim Wert der Gutscheine kann sich der Käufer bis zu 500 Euro frei entscheiden. Eine Gutscheinkarte ist zum Beispiel im Wert von

  • 25,
  • 50,
  • 75,
  • 100,
  • 150,
  • 200 oder
  • 250 Euro

sowie einem beliebigen Wert bis 500 Euro erhältlich. Eine Geschenkkarte kann der Interessent auch vor Ort erwerben. Allerdings kann der Gutscheincode den Empfänger nicht per E-Mail erreichen. Einen Code zum Ausdrucken als Last-Minute-Geschenk bietet das Unternehmen ebenfalls nicht an. Die Gutscheine, welche der Kunde bei Nike im Internet kauft, können bei allen europäischen Online-Shops des Unternehmens eingelöst werden. Bevor der Kunde den Gutschein einlösen kann, kann er auf Wunsch sein Guthaben auf der Webseite von Nike überprüfen.

Das Unternehmen

Das Nike Unternehmen geht bereits auf das Jahr 1964 zurück, wenngleich das Unternehmen erst seit 1971 unter dem heutigen Namen besteht. Schon seit dem Jahr 1989 gehört das Unternehmen zu den Sportartikelherstellern, die weltweit führend sind. Die Informationen zur Unternehmensstruktur haben ergeben, dass es sich beim Nike Unternehmen um eine Aktiengesellschaft mit rund 40.000 Mitarbeitern handelt, die ihren Firmenhauptsitz im US-Bundesstaat Oregon hat.

Die Geschichte von Nike

Bill Bowerman war einst Sporttrainer an der bekannten University of Oregon. Im Jahr 1964 machte er sich allerdings mit Blue Ribbon Sports selbstständig. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete Bill Bowerman als späterer Firmengründer vom Nike Unternehmen auch eng mit Philip Knight zusammen. Zunächst vertrieb das Unternehmen allerdings die Sportschuhe anderer Marken, nämlich Asics. In der Nike Geschichte gab es erst 1971 eine entscheidende Wende, denn damals erhielt der Konzern seinen heutigen Namen. Fortan stellte das Nike Unternehmen selbst Sportschuhe her, welche der Konzern stark verbesserte hatte und mit einer leichten Sohle anbot. Schon ein Jahr später, 1972, wurde das Unternehmen durch ein wichtiges Ereignis in der Nike Geschichte auch international bekannt. Das Label stattete einen Sportler bei den Olympischen Sommerspielen mit Nike Schuhen aus und dieser belegte den vierten Platz. Für die Unternehmensgeschichte und das Vorankommen von Nike war das ein wichtiger Schritt.

Besonders viele Läufer begannen daher, sich für die Nike Schuhe zu interessieren. Seit 1978 waren die Schuhe dann auch flächendeckend in Europa erhältlich. 1984 konnte Nike einen Vertrag mit Michael Jordan abschließen, welcher das Unternehmen einen entscheidenden Schritt nach vorne brachte. In den nächsten Jahren folgten Kooperationen mit vielen Weltsportlern. Auch die Nike Aktie kam auf dem Markt und die Aktien profitierten natürlich von den Verträgen mit den Profisportlern. Im Jahr 2003 erfolgte die Übernahme von Converse durch Nike. Außerdem ist das Label schon seit 2012 der Hauptsponsor der National Football League, was vor allem für den amerikanischen Markt von großer Bedeutung ist.

Nike Konzept & Zielgruppe

Die Nike Zielgruppe sind ganz klar sportbegeisterte Menschen jeden Alters. Dabei sieht das Unternehmenskonzept vor, dass der Konzern nicht nur eine bestimmte Gruppe von Sportlern ansprechen möchte. Vielmehr ist die Nike Zielgruppe sowohl im Hobbysport- als auch im Profibereich angesiedelt. Darüber hinaus möchte das Label aber auch den Durchschnittverbraucher ansprechen und ihn zum Kauf der komfortablen Freizeitmode bewegen.

Die Konkurrenz von Nike

Online Shops wie Puma und Adidas sind sicherlich einige der größten Wettbewerber von Nike, da sie durchaus Nike-ähnlich sind. Zudem erfährt der Sportartikelhersteller auch durch Shops wie Zalando einen regen Wettbewerb. Denn Online Shops wie Zalando haben eine große Vielfalt an verschiedenen Sportswearmarken zu besonders günstigen Preisen im Angebot. Wie Nike gezeigt hat, kann sich das Unternehmen jedoch behaupten. Denn auch wenn ASICS zum Beispiel Nike-ähnlich ist, kann sich der Wettbewerber Nike gegenüber der Nike Konkurrenz dennoch einen ausreichend großen Marktanteil sichern. Im Test und im Preisvergleich hat sich dabei gezeigt, dass die Qualität und Preise bei Shops wie Adidas, Nike und Puma ähnlich sind.

Der Wettbewerb entscheidet sich daher häufig dadurch, wer mit welchem Sportler zusammenarbeitet und daher die Fans des Sportlers begeistern kann, wie Nike es regelmäßig tut. Auch Nike-ähnliche Shops wie Adidas arbeiten natürlich eng mit Sportsgrößen zusammen und sind in diesem Sinne vergleichbar. Im Vergleich schneidet die Mode wie Nike jedoch meist gut ab. Denn auch wenn der Preis etwas höher angesiedelt ist, suchen viele Sportler nicht unbedingt günstige und billige Kleidung, sondern Sportkleidung in einer absoluten Markenqualität, wie sie Nike im Angebot hat.

Die Produktion von Nike

Die Produktion von NikeDie Fabriken der Nike Zulieferer befinden sich in vielen Teilen der Welt. Ein Großteil der Arbeit findet jedoch in Vietnam statt. Ein wichtiger Teil der Produktion von Nike ist zudem in China und in Indonesien angesiedelt. Dabei zeig sich das Label in Bezug auf die Nike Produktion sehr transparent. Die Frage „wo produziert Nike?“ beantwortet der Konzern nämlich selbst.

Wo die Arbeiten in welchen Fabriken rund um den Globus stattfinden, verrät das Unternehmen nämlich selbst. Bei den Arbeiten gibt Nike zudem strenge Bedingungen vor. Die Arbeit von Kindern ist verboten. Denn der Code of Conduct schreibt vor, dass keine Beschäftigung von Personen unter 16 Jahren erfolgen darf. Gefährliche Arbeiten sind außerdem nicht für Personen unter einem Alter von 18 Jahren erlaubt.

Nike Kritik

Wenngleich der Code of Conduct des Label Kinderarbeit eigentlich verbietet, geriet das Unternehmen genau deshalb in die Nike Kritik. So habe es Subunternehmer gegeben, bei denen Kinderarbeit stattgefunden habe. Nike weist diese Skandale von sich. Dabei scheint die Nike Kritik berechtigt. Denn der Code of Conduct erlegt Nike eine gewisse Selbstverpflichtung in dieser Hinsicht auf, welcher der Konzern in den Augen der Kritiker nicht gerecht wird. Dennoch sei das Maß an Ausbeutung gering. Schließlich führt Nike Kontrollen der Arbeitsbedingungen und Produktionsbedingungen durch. Dass Kinder tätig seine, käme nur in 1 Prozent der Fälle vor. Wie die Arbeitsbedingungen von Frauen sind oder ob es einen Tarifvertag mit Mindestlohn gibt, ist jedoch nicht bekannt, wobei nicht damit zu rechnen ist.

Nachhaltigkeit bei Nike

Wenngleich das Unternehmen viele Bemühungen in Sachen Nike Nachhaltigkeit unternimmt, reichen diese in den Augen vieler Kritker einfach nicht aus. Denn von Nike Faitrade kann wohl nicht die Rede sein. Durch die vielen Zulieferer lässt sich nur schwer feststellen, ob die Zulieferer Fairtrade Materialien verwenden. Dennoch hat das Unternehmen wichtige Bereiche für die Bemühungen zu mehr Nike Nachhaltigkeit identifiziert. In Sachen Nike Fairtrade will das Unternehmen seinen Wasser- und Energieverbrauch verbessern die örtlichen Gemeinden und Arbeiter unterstützen und weniger Giftstoffe produzieren. Auch die Abfallwirtschaft fällt in den Bereich der Bemühungen in Sachen Faitrade und nachhaltige Mode. Ein Nachhaltigkeitsbericht zur Ethik des Unternehmens steht online zur Verfügung. Alles in allem sind die Anstrengungen in den Augen der Kritiker jedoch noch stark verbesserungswürdig.

Nike Kampagnen und Aktionen

Die „Stand Up Speak Up“ Kampagne der Modemarke ist wohl eine der bekanntesten Kampagnen von Nike. Mit dieser Aktion will das Label ein deutliches Zeichen gegen Rassismus setzen. Um diese Kampagne umsetzen zu können und die gewünschte Reichweite mit der Aktion zu erzielen, hat das Team von Nike Marketing viele europäische Fußballgrößen mit ins Boot geholt, die sich bei solchen Aktionen nur allzu gerne engagieren. Bei den Kampagnen gegen Rassismus hat das Unternehmen zudem Millionen von Armbändern an die Verbraucher herausgegeben, damit diese die Sache unterstützen konnten. Natürlich macht das Team von Nike Marketing mit solchen Aktionen auch gleichzeitig Werbung für den Konzern, so dass es sich um kein rein soziales Engagement handelt.

Kooperationen und Models

Während die Nike Models für den Online-Shop meist eher unbekannte Gesichter sind, macht das Unternehmen vielfach mit den großen Stars aus der Sportszene Werbung. Dazu gehören zum Beispiel Nike Models wie Michael Jordan oder Tiger Woods. Für die Werbung ziehen eben die großen Namen der Vertragspromis, deren Verträge Nike zwar teuer zu stehen kommen, die aber mit der Werbung als Nike Models das Geld für den Vertrag locker wieder einspielen. Auch Lance Armstrong konnte das Unternehmen in der Vergangenheit bereits für eine Zusammenarbeit gewinnen.

Arbeiten bei Nike

Die Nike Jobs schreibt das Unternehmen gut sichtbar auf seiner Webseite aus. Wer sich für die Jobs interessiert, sollte auf der Hauptseite des Shops einfach nach unten scrollen. Dort erreichen die potentiellen Bewerber die Seite zum Thema Nike Karriere, indem sie auf „Offene Stellen“ drücken. Da es sich um ein amerikanisches Unternehmen handelt, sollten alle Bewerber jedoch wissen, dass die Seite zum Thema Karriere nur auf Englisch zu Verfügung steht. Wer sich für einen Job bei Nike interessiert, sollte also ein gewisses Grundmaß an Englisch sprechen. Dabei verteilen sich die Nike Jobs auf Jobs im Einzelhandel sowie Jobs in der Firmenzentrale, wo die Bewerber zum Beispiel eine Nike Karriere im IT-Bereich machen können.

In Sachen Karriere ist Nike übrigens ein beliebter Arbeitgeber. Nike als Arbeitgeber sticht dabei wohl vor allem durch die Atmosphäre in dem Konzern hervor. Bei Nike arbeiten ist auch als Praktikant oder Werkstudent möglich. Auch dafür können sich alle interessierten Studenten über die Nike Career Seite bewerben. Bei der Bewerbung dürfen sämtliche Auszeichnungen nicht fehlen, um so möglichst gut abzuschneiden. Arbeiten bei Nike bringt natürlich auch einen Rabatt auf die Mode der Marke mit sich.

Die Stellenangebote von Nike

Die Nike Stellenangebote für die aktuellen Jobs stehen auf der Firmenseite auf Englisch zur Verfügung. Hier lässt sich zum Beispiel ein Job im Bereich Customer Service finden. Doch auch wer sich für eine Karriere im Bereich IT oder Sales interessiert, wird hier nicht enttäuscht werden. Die meisten Nike Stellenangebote in Deutschland gibt es für Jobs in Berlin, Frankfurt und München. Ein Job im Einzelhandel bei Nike ist aber auch in anderen Städten möglich. Dabei ist die folgende Karriere bei Nike durchaus denkbar:

  • Marketing
  • Verkäuferin
  • Designer bei Nike
  • Retail Brand Manager
  • IT Operations Specialist
  • Sales

Vor den Arbeitsvertrag ist die Bewerbung gestellt. Ein Abschluss von einer TH, FH oder Universität sowie die entsprechende Berufserfahrung sind natürlich sehr hilfreich.

Praktika bei Nike

Praktika bei NikeWer ein Nike Praktikum absolvieren möchte, sollte am besten Student sein. Denn ob ein Praktikum auch als Schülerjob möglich ist, ist aktuell nicht bekannt. Wer sich für Schülerjobs oder Studentenjobs interessiert, kann höchstens bei Nike im Einzelhandel vor Ort nachfragen. Ein Nike Praktikum ist jedoch ein toller Studentenjob, um einen Einblick in die Branche zu gewinnen.

Die Praktikumsstellen können die Schüler und Studenten zum Teil im Internet einsehen und sich dort auch für die Praktika bewerben. Bei einem Praktikum bei Nike ist es ebenfalls so, dass dieses häufig in Berlin, München oder Frankfurt zu finden ist. In anderen Städten bleibt hingegen meist nur die Bewerbung als Aushilfe im Verkauf.

Aushilfsjobs bei Nike

Wer einen Job in Teilzeit oder als Aushilfe sucht, wird solche Aushilfsjobs vor allem bei Nike im Einzelhandel finden. Ein Minijob ist nicht nur während der Inventur, sondern auch regulär möglich. Die Bewerbung in Teilzeit oder als Aushilfe erfolgt meist direkt vor Ort und das Personal in den Filialen des Konzerns nimmt diese gerne entgegen.

Die Bewerbung bei Nike

Die Bewerbung bei Nike ist besonders für viele gehobene Positionen auch über das Internet möglich. Dazu gibt es ein spezielles Formular für die Bewerbung online. Allerdings steht das Bewerbungsformular ebenfalls auf Englisch zur Verfügung. Eine Initiativbewerbung ist auf diesem Weg nicht möglich. Solch eine Bewerbung ist jedoch bei vielen Filialen vor Ort gern gesehen. Bei der Online Bewerbung darf die Bewerbungsadresse nicht fehlen. Für das Anschreiben gelten alle Regeln für eine normale Bewerbung. Muster, anhand derer die Bewerber erkennen können, wo sie zum Beispiel die Adresse der Filialen angeben sollen, gibt es online. Die Nike Online Bewerbung ist nicht die einzige Möglichkeit eine Bewerbung bei Nike abzugeben. In vielen Filialen können sich die Interessenten vor Ort bewerben und ein Bewerbungsgespräch oder eine Absage folgen meist sehr schnell.

Das Vorstellungsgespräch bei Nike

Ein Vorstellungsgespräch bei Nike ist der erste Schritt in Richtung Arbeitsvertrag. Dabei kann das Bewerbungsgespräch mit einem Regionalleiter oder Filialleiter stattfinden. Bei dem Gespräch ist es sinnvoll, wenn die Bewerber für das Vorsprechen die Kleidung der Marke anziehen. Weitere Tipps für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch gibt es im Internet. Bei einem solchen Gespräch ist es zum Beispiel sinnvoll, viele Fragen zu stellen und die eigene Persönlichkeit einzubringen, damit das Bewerbungsgespräch erfolgreich verläuft und der Bewerber sich den Job bei Nike sichern kann.

Liste der größten Nike-Filialen in Deutschland

AhrensfeldeBambergBerlinBremenChemnitzDachau
ElstalEsslingenFrankfurtfreiburgHamburgHeilbronn
HerzogenaurachIngolstadtJettingen-ScheppachLudwigsburgMagdeburgMetzingen
MünchenNauenNeumünsterNiederzierOchtrupOststeinbek
PidingRadolfzellRecklinghausenRüdersdorfSindelfingenSoltau
StuttgartUlmUnterhachingWehrWertheimWildau
WolfsburgWustermarkZweibrücken

Kontakte und Anlaufstellen

 AdressenKontakt
KundenserviceHauptsitz
Nike Retail, BV
Colosseum 1
1213 NL Hilversum
Niederlande

Registrierungsnummer: 32060874

Umsatzidentifikationsnummer: NL 8071.40.867.B01
Webseite

Zum Kundenservice von Nike

E-Mail

Zum Kontaktformular von Nike

Telefonnummer

069 952 06 453
Social Media & Apps

Verfasse einen neuen Kommentar